Seminarinhalt

Kreativ-meditative SEMINARWOCHE

12. bis 17. August 2018

 

 

Auf dieser Seite fehlen noch ein paar Details.

Trotzdem schalte ich die Seite schon online, denn die wichtigsten Informationen sind vorhanden.

 

 

Ur-Kraft

 

Ur-Selbst

 

Ur-Quelle

 

 

Erlebe die Urquelle in dir!


Seminarleitung:

 

 

Anja Perron

 

 

Heilpraktikerin

Psychomotorik-Therapeutin

 

  • Homöopathie
  • Pflanzenheilkunde
  • Reflexzonen-Massage
  • Craniosacral-Therapie

Erfahrung in:

  • EFT
  • "The Work"                  nach Byron Katie
  • "Körperreise"
  • Tanz- und Musikimprovisation

www.anja-perron.ch

Rainer Müller

 

 

Freischaffender Künstler

Kunst-Therapeut

Craniosacral Practicioner

 

  • Kunsttherapie
  • Ausdrucksmalen
  • Somatic Experience
  • Craniosacral-Therapie
  • Schamanische Natur-Rituale

Erfahrung in:

  • EFT
  • Systemische Therapie
  • Zeremonien

 

 

Die letzten drei Seminarwochen in Soglio haben Manuel Garcia und ich zusammen geleitet. Es waren wundervolle, befreiende, berührende und tief beglückende Wochen, für die ich bis heute zutiefst dankbar bin!!

 

Da Manuel und ich dieses Jahr keine Seminarwoche anbieten und weil ich aber so viel Freude und Begeisterung für eine solche Woche verspüre, habe ich Ausschau gehalten nach jemand anderem, mit dem ich diese Woche durchführen kann. Da kam mir Rainer in den Sinn, den ich von früher her kenne. Er war letztes Jahr zum ersten Mal in Soglio und er war ganz begeistert von diesem besonderen Ort. Als Rainer von dieser Idee mit der Seminarwoche hörte, haben bei ihm sofort die Ideen gesprudelt und er hat kurz entschlossen zugesagt. 

 

Jetzt freue ich mich natürlich sehr, dass es nun doch eine Seminarwoche gibt in diesem Jahr. :-)

 

 

 

Rainer:

 

Rainer studierte an der Kunstakademie in München Malerei und Kunsttherapie. Im Anschluss hat er viele Jahre als Kunsttherapeut mit Kindern, Jugendlichen und Eltern in einer psychosomatischen Klinik gearbeitet und er hat bei Refugio München Jugendliche mit Migrationshintergrund  begleitet. Er leitete zusammen mit einer systemischen Therapeutin viele Workshops und er gibt regelmäßig Gruppen in intuitivem Malen. Rainer sammelte dabei viel Erfahrung mit Gruppen-Prozessen. In seiner Arbeit schöpft er aus einem sehr tiefen Naturbezug, seinem Verständnis von kreativen Prozessen und verschiedensten Ausbildungen in körperorientierten Verfahren.

 

Seit kurzem arbeitet Rainer an einer Fachakademie als Kunstlehrer und malt wunderschöne Bilder, in denen er seine Empfindungen in der Natur zum Ausdruck bringt.

 

Rainer besuchte viele Seminare und er hat auch die Ausbildung zum Craniosacral-Therapeuten gemacht. Er hat dabei eine große Bandbreite in der Begleitung entwickelt.

 

Nach meinem Empfinden hat Rainer eine besondere Beziehung zur Natur. Er hat ein ausgeprägtes Gespür für Plätze in der Natur und er liebt es, sich der Wildheit und Kraft unberührter Natur auszusetzen und anzunähern.

 

Ich erlebe Rainer als sehr freiheitsliebenden Menschen, der keine Dogmen mag und der anderen Menschen gut Raum geben kann für ihre Meinungen und Empfindungen. Einerseits strahlt er viel Ruhe aus, er mag es aber auch sehr, wenn es einmal wild wird; - zum Beispiel beim Trommeln oder Tanzen. (R)

 

 

 

Anja:

 

Mich selbst kennen ja die meisten wahrscheinlich schon, die auf dieser Seite landen. Und ansonsten kann man auch einiges über mich und meine Einstellung herauslesen im unten stehenden Text. Auf meiner anderen Homepage findet man auch noch etwas zu mir:

 

Kurz-Video zur Seminarwoche:

 

Hinweis:   Dies ist mein erstes selbst gemachtes Video. Daher bitte ich um Nachsicht, weil noch nicht alles so perfekt ist.

Einmal musste ich schneiden und das hört man ein wenig. Jedenfalls kommt das, was ich sage von Herzen und das ist ja das Wichtigste :-)

 

 

 

Hinweis: Die meisten Texte auf dieser Seite habe ich (Anja) geschrieben. So versteht man, wer im Folgenden jeweils gemeint ist, wenn von "ich" die Rede ist. :-) Wenn ein Text von Rainer ist, hat es ein "R" in Klammer.

 

 

Unsere Philosophie:

 

 

Immer wenn zwei Menschen zusammen etwas kreieren, sind sie natürlich niemals ganz gleich in ihrer Ausrichtung. Rainer und ich haben nach meinem Gefühl zwar eine sehr ähnliche Ausrichtung, aber es kann gut sein, dass er in manchem, was ich unten stehend beschreibe, ein bisschen eine andere Einstellung hat. Das finde ich sehr bereichend, denn für mich gibt es sowieso kein "richtig" oder "falsch", wie wir unser Leben leben.

 

 

In dieser Seminarwoche geht es uns darum, dass wir wieder ein Stück tiefer und bewusster herausfinden können, wie sich unser UR-eigene Weg für uns stimmig anfühlt.

 

 

Wir wollen hier unserem wahren Sein auf die Spur kommen.

 

Und dieses ist bei jedem Menschen völlig individuell und absolut einzigartig!

 

 

 

 

Was wäre, wenn das Leben viel einfacher wäre als wir bisher gemeint hatten?

 

 

In der spirituell-esoterischen Szene hören wir immer wieder von grossartigen Möglichkeiten, wie wir uns alles manifestieren können, was wir uns wünschen. Das klingt sehr verlockend und ich habe auch schon vieles davon ausprobiert. Manchmal funktionieren diese Techniken sogar sehr gut. Immer wenn das "Manifestieren" nicht funktionierte, gab ich natürlich mir selbst die Schuld. Mir ist aufgefallen, dass ich trotz Wunscherfüllung oft nicht wirklich tief erfüllt und glücklich war. Zudem sind natürlich sogleich wieder neue Wünsche aufgetaucht.

 

Seit einiger Zeit lebe ich so, wie es uns Byron Katie* empfiehlt und vorlebt:

 

* Byron Katie hat schon viele Bücher geschrieben. Nach einer Erleuchtungs-Erfahrung (die sie selber zwar nicht so nennt), entwickelte sie ein Vorgehen, um sich von Stress auslösenden Gedanken zu befreien. Dadurch können wir aus dem Karussell des Leidens aussteigen und in uns selbst echten Frieden finden. Dieses Vorgehen nennt sie "The Work".

 

"Viele Menschen lesen Bücher über das sogenannte "Gesetz der Anziehung". Sie affirmieren und fühlen sich anschliessend schuldig, wenn sie krank oder nicht reich werden. "Oje, ich habe Krebs. Ich bin dafür verantwortlich. Ich mache wohl etwas falsch." Oder "Ich bin noch kein Millionär. Ich sende wohl nicht genügend positive Energie aus." Man könnte genauso gut sagen:" Mein Wille geschehe, nicht Gottes Wille", anstatt tief im Inneren zu erkennen, dass Gottes Wille zu jeder Zeit der eigene Wille ist.

 

Das ist der Versuch zu bekommen, was man will,

                   anstatt zu wollen, was man hat -                    

was die einzige Möglichkeit ist, um jemals glücklich zu sein."

 

Byron Katie

 

 

Seit ich so lebe, fällt mir auf, dass ich mich über die winzigsten Kleinigkeiten wie ein kleines Kind freuen kann. Auch wenn ich ja erlebte, dass ich auf diese Weise so glücklich bin, wehrte sich mein Verstand: "Du bist zwar glücklich, aber auf diese Weise wirst du immer am gleichen Ort stehen bleiben. Ein Mensch, der nicht gegen Widrigkeiten kämpft und der nicht mit voller Willenskraft seine Ziele verfolgt, entwickelt sich nicht."

 

Interessanterweise erlebe ich genau das Gegenteil. Nach und nach verebben die Wellen des Aufruhrs in meinem Leben. Das Drama und das Leiden der Welt verabschieden sich mehr und mehr. Das Leben wird still und ruhig. Der Verstand könnte meinen, dass in diesem Leben nichts Aufregendes passiert. Ich erlebe es aber so, dass aus dieser inneren Ruhe heraus eine ganz andere Art von Lebendigkeit hervorsprudelt. Diese Lebendigkeit fühlt sich nicht nach "Action" an oder nach Aufregung und sie verbraucht keinerlei Energie. Das ist wie eine sprudelnde Quelle, die mit einem freudvollen kindlichen Lachen ihr Lebenswasser in die Welt versprüht.

 

Das, was ins Leben kommt, bringt keinen Aufruhr, sondern fühlt sich ruhig und stimmig an. Oft kommt es ganz anders, als wir es uns vorgestellt hatten. Aber es kommt oft noch viel besser, als wir uns das hätten ausdenken können. Es geschieht nämlich das, was im JETZIGEN Moment das Beste ist für uns. Es kann sehr wohl sein, dass etwas, was wir uns gewünscht haben, zu einem anderen Zeitpunkt richtig und stimmig sein wird; - nicht aber im jetzigen Moment.

 

 

 

Manifestation als schöner Neben-Effekt:

 

 

Da wir sowieso schon glücklich sind mit dem, was JETZT in unserem Leben ist, erleben wir immer wieder Überraschungen. Weil wir ja nichts erwartet haben, staunen wir wie kleine Kinder darüber, was da alles Schönes in unser Leben kommt. Die Manifestation von Glück-Bringendem geschieht also wie von selbst und als schöner Neben-Effekt. So wie ich das erlebe, brauchen wir gar nicht zu wissen, WIE Manifestation möglich ist und wir brauchen auch keine anstrengenden Übungen zu machen wie z. B. Visualisation oder Ähnliches. Ein glücklicher Mensch zieht automatisch glückliche Umstände in sein Leben.

 

Und nun geht es nicht darum, dass wir uns verurteilen, wenn wir häufig unglücklich sind! Ich war viele, viele Jahre meines Leben sehr unglücklich, deprimiert und oft sogar richtig verzweifelt. Auch heute kommen manchmal Emotionen wie Trauer, Ohnmacht oder Wut in mir auf. Ich gehe einfach ganz anders damit um als früher. Das ist wohl mit ein Grund, warum diese Emotionen sich viel schneller wieder wandeln, so dass der innere Frieden und dieses stille wohltuende Glücksgefühl wieder spürbar werden.

 

Interessant ist für mich auch, dass ich zwar manches nicht habe, was andere Menschen in ihrem Leben haben. Trotzdem bin ich meistens sehr glücklich. Unser wahres Glück ist also offensichtlich wirklich nicht abhängig von all diesen Dingen im Aussen. Unten stehende Zitate haben mir immer wieder sehr gut getan, wenn ich traurig war, weil etwas Schönes aus meinem Leben ging oder wenn ich gerne etwas gehabt hätte, was Andere haben. Auf diese Weise sind wir immer sogleich wieder offen für anderes Schönes, was in unser Leben kommt.

 

"Etwas kommt in mein Leben - gut.

Etwas geht aus meinem Leben - auch gut."

 

Byron Katie

 

"Der Himmel ist dieser jetzige Moment.

Die Hölle ist der brennende Wunsch, dass dieser Moment anders sein sollte.

So einfach ist das!"

 

Jeff Foster

 

 

 

Und WIE können wir im Frieden sein mit allem, was ist?

 

 

Genau diesem "Wie" gehen wir in dieser Seminarwoche auf die Spur. Das ist jedenfalls ein Thema, das mir persönlich sehr am Herzen liegt und zu dem ich gerade in letzter Zeit viele wunderbare Erfahrungen gemacht habe.

 

Zudem unterstützt uns das, was wir in diesen Tagen vorhaben, sehr dabei, mit uns und unserem Leben in Frieden zu kommen. (Was wir genau vorhaben findet man weiter unten bei "Elemente der Seminarwoche".)

 

 

 

Frei-Sein von Vorstellungen:

 

 

Wie ich aus eigener Erfahrung weiss, können wir uns oft absolut nicht vorstellen, warum etwas gut sein soll, was jetzt in unserem Leben ist.

  • Wozu sollte es gut sein, dass du gerade einen juckenden Hautausschlag hast?
  • Du kannst dich doch nicht freuen, wenn du zu wenig Geld hast, um deine Rechnungen zu bezahlen!
  • Warum sollte es gut sein, dass dein Partner dich verlassen hat?

 

Auch mein Verstand ist bei solchen Erlebnissen natürlich jeweils völlig überzeugt, dass dies nicht so sein sollte, wie es ist. Ich weiss von mir selbst wie unglaublich störrisch und trotzig der Verstand sein kann in solch schwierigen Situationen. Dabei hilft mir das, was Byron Katie uns empfiehlt, immer wieder sehr. Mit Hilfe ihres Vorgehens kann sich unser Verstand von fixen Vorstellungen befreien, was gut ist für uns und was nicht. So können sich auch unsere Vorstellungen darüber, was gut sei für andere, auflösen. Byron Katie sagt so schön: "Wenn etwas aus meinem Leben geht, dann weiss ich, dass nun etwas in mein Leben kommt, das im Moment besser zu  mir passt."

 

Und darum können wir auf diese Weise erleben, wie unser LEBEN kreativ wird. Wenn unser Verstand frei ist von Vorstellungen, greift eine höhere Intelligenz ein und beschert uns viel Freude, Liebe und Leichtigkeit auf eine Weise, wie wir es uns mit unserem beschränkten Verstand nicht hätten vorstellen können.

 

Dies hat positive Auswirkungen auf all unsere Lebensbereiche:

  • Gesundheit
  • Beziehungen
  • Beruf und Berufung
  • Finanzielle Freiheit

usw.

 

"Der Verstand kann nie so kreativ sein

wie dein LEBEN."

 

Stefan Hiene

 

 

Wir haben alle die "gleichen" Themen:

 

 

Wenn Menschen zu mir in die Naturheilpraxis kommen, fällt mir immer wieder auf, dass wir Menschen oft sehr ähnliche Lebensthemen haben. Ich kann jedenfalls fast jedes Thema, von dem mir ein anderer Mensch erzählt, zumindest im Kleinen auch in mir selbst wiederfinden. So sitzen wir also alle im gleichen Boot. :-)

 

In dieser Woche empfinden wir Seminarleiter uns genauso als Teilnehmer wie ihr es seid. Das war auch in den drei Seminarwochen so, die ich mit Manuel Garcia in Soglio geleitet habe. Wir beide sahen uns keineswegs als über allem erhaben. :-) Wenn es gerade hilfreich und stimmig war, haben wir oft auch von unseren eigenen heiklen Themen erzählt.

 

Ohne Maske lebt es sich freier: Ich selbst zum Beispiel konnte meinen Körper über viele Jahre hinweg nicht lieb haben und ich meinte immer, ich sei zu wenig hübsch. Auch hatte ich das Gefühl, ich sei nicht wertvoll als Frau. Das war alles sehr schwierig für mich und früher wollte ich am liebsten mit gar niemandem darüber sprechen. Niemals hätte ich gedacht, dass ich später in Seminaren sogar neuen Menschen so offen davon berichten würde. Ich glaube, dass es uns Menschen ausserordentlich gut tut, wenn wir uns vor anderen ohne Maske zeigen können. Dies kann auch eine Einladung für andere sein, ihre Masken genauso abzulegen.

 

 

"Der schnellste Weg zur

Erleuchtung:

Sei bereit vollkommen unerleuchtet zu sein."

 

Stefan Hiene

 

 

 

 

In dieser Zeit in den Bergen erschaffen wir gemeinsam einen Raum,

in dem wir in unser wahres Selbst eintauchen können.

 

 

Dabei unterstützen uns folgende drei Grund-Themen,

die ich hier auf poetische Weise zum Ausdruck gebracht habe:

 

 

 

 

 

Langsames Annähern

an die Kraft der Natur.

 

Lichte Birken wiegen sanft ihre Zweige,

ein Falke kreist frei am Himmel,

Sonnenstrahlen fallen in dein Herz.

 

Wache auf und breite deine Flügel aus!

 

Deine Ur-Kraft trägt dich in die unendliche blaue Weite,

deine Seelenstrahlen frei verwoben,

erdig verwurzelt

und mit einem sonnigen Lachen

ausgedehnt bis in die Unendlichkeit des Universums.

 

 

 

 

 

Kehre ein in deinen Tempel,

Staunen, Bewunderung, Stille,

hinein ins wundersame Wirken einer höheren Intelligenz,

ein Abbild der Milliarden von Sterne in der blauen Unendlichkeit.

 

Dein Körper als Tor zu deinem Ur-Selbst.

 

Verwunschen, weise und unergründlich,

vorsichtig öffnen sich Blüten dem Sonnenlicht,

das dein Herz erweckt.

 

Stille Einkehr

in deine innerste Natur,

Körperlichkeit wird grenzenlos, Materie lichtet sich.

 

Begegnung mit dir selbst:

Der Liebe deines Lebens.

 

 

 

 

Lausche, lausche, lausche!

Lausche tief in dein Innerstes hinein.

Welche Melodie umspielt dein Sein?

Welche Bilder wehen in farbigen Schleifen durch deinen Körper?

 

Ein kleines Rinnsal,

Wassertropfen glitzern im Sonnenlicht,

du folgst dem ersten kleinen Impuls,

sanfte Wärme weitet dein Herz ein Stück weit.

 

Entdeckung der Ur-Quelle in dir!

 

Das Sprudeln wird kraftvoller,

Farben durchtanzen dich,

Klänge umranken dich,

bis du voll und ganz aufgehst

in den wilden Wassern aus deinem innersten Kern.

 

Du bist genährt

von deiner dir innewohnenden Schöpfer-Quelle!

 

 

 

 

 

Elemente der Seminarwoche:

 

 

Unten stehend sieht man, welche Elemente wir in die Seminarwoche mit einbauen werden.

 

Wir legen bewusst keine einzelnen Tages-Themen fest, denn wir möchten uns flexibel dem Prozess der Gruppe anpassen können. Aus unten stehenden Elementen wählen wir immer das aus, was im Moment am besten für uns als Gruppe passt. Dabei können wir auch die Interessen der TeilnehmerInnen mit einbeziehen. Wir können nicht garantieren, dass ganz sicher ALLE Elemente vorkommen werden während dieser Woche. Aber es ist schön, so ein Füllhorn an Ideen zur Verfügung zu haben.

 

Kein Mitmach-Zwang :-):

Bei unten stehenden Elementen gibt es vielleicht etwas, was jemandem nicht so sehr entspricht. Wenn das einmal der Fall sein sollte, ist jeder frei, während dieser Sequenz Pause zu machen oder einfach nur zu zu schauen.

 

Meditation:

 

Körper: In der Meditation schenken wir unserem Körper unsere liebevolle Aufmerksamkeit. Der Körper ist ja immer "im Jetzt". Dadurch dass wir den Körper so bewusst wahrnehmen, kommen wir automatisch im jetzigen Moment an. Der grösste Teil unseres Bewusstseins wird gebraucht, um unseren Körper zu spüren. Dadurch ist nicht mehr so viel Bewusstsein vorhanden, um Gedanken zu produzieren.

Gegenwärtigkeit: Durch das "Praktizieren" von Gegenwärtigkeit wird der "meckernde" Verstand stiller. Und so haben wir plötzlich einen neuen Blick auf unser Leben. Wir können nun immer mehr die Perfektion und Schönheit darin erkennen.

Herz: In der Meditation finden wir einen liebevollen Zugang zu unserer Seele und zu unserem "Inneren Kind". Unser Herz kann sich immer mehr für uns selbst öffnen mit all unseren Aspekten. Und auf diese Weise öffnet es sich auch für unsere Mitmenschen.

Körperwahrnehmungs-Übungen:

 

In der Craniosacral-Therapie gibt es verschiedene Selbstbehandlungs-Übungen, bei denen jeder seinen eigenen Körper achtsam berührt, das Bindegewebe ganz sanft dehnt und entspannt. Dadurch "bewohnen" wir unseren Körper bewusster. Dies wirkt gesundheitsfördernd und es fördert die Liebe zu unserem wundervollen Körper. Auch werden wir auf diese Weise natürlich präsenter im Jetzt.

 

Auf meiner anderen Homepage findet man weitere Informationen dazu. Und es gibt dort auch ein Hörbeispiel, wo man gleich mitmachen kann bei so einer Selbstbehandlungs-Übung:    Selbstbehandlung

Somatic Experience:

 

Hier folgt bald noch ein Beschreibungs-Text.

 

Auf folgender Seite findet man schon einmal eine Zusammenfassung dazu, was Somatic Experience ist:

 

Somatic Experiencing

Craniosacral-Therapie:

 

Achtsame Berührung: Wenn wir einander gegenseitig achtsame Berührung schenken, erschaffen wir gemeinsam einen Raum, in dem auf vielen Ebenen Heilung geschehen kann. Die Craniosacral-Therapie hat nicht das Ziel, die Seele oder den Körper zu verändern. Sie vertraut darauf, dass die Selbstheilungskräfte aktiv werden, wenn man ihnen bewusst den Raum gibt.

 

Ich selbst erlebe in der Praxis immer wieder wundervolle Wandlungen dank dieser bedingungslosen Annahme von dem, was jetzt ist. Und zudem wirkt diese sanfte Therapieform tief entspannend. (Man behandelt übrigens über den Kleidern und man darf sich auch mit einer Decke zudecken.)

Weitere Infos zu dieser Therapieform gäbe es auf meiner anderen Homepage:

Craniosacral-Therapie

 

"The Work" nach Byron Katie:

 

 Darin habe ich zwar keine Ausbildung aber ich wende diese Vorgehensweise seit mehreren Jahren in meinem Leben an. Und weil ich merke, dass ich mich dadurch immer wieder so leicht befreien kann, möchte ich das gerne weitergeben.

 

Byron Katie erklärt, dass jedes unwohle Gefühl aufgrund eines Gedankens hervorgerufen wird, der sich, wenn man ihn hinterfragt, als unwahr herausstellt. Jeder Gedanke, der wehtut, ist nicht wahr. Die Frage ist ja aber oft, wie wir solche Gedanken wieder loswerden können. Byron Katie hat ein einfaches Vorgehen entwickelt, wie wir stresserzeugende Gedanken auf ihre Wahrheit untersuchen können. Wie ich selbst immer wieder erlebe, löst sich nach dieser "Untersuchung" ein solcher Gedanke wie von selbst in Luft auf.

Über unten stehenden Link findet man weitere Infos zu "The Work":

The Work

EFT:

 

EFT ist ein Hilfsmittel, mit dem wir blockierende Emotionen liebevoll annehmen können und wodurch wir uns vom Stress befreien können, den bestimmte Lebensumstände in uns ausgelöst haben.

 

Positiv-EFT: Damit können wir wohltuende Gefühle in uns verstärken. Auf diese Weise fühlen wir uns wunderbar genährt mit Liebe, Freude, Freiheit und all den weiteren Gefühlen, die uns gut tun. In Wahrheit suchen wir nämlich nicht einen Partner, sondern nur das Gefühl, das wir uns von einer Liebesbeziehung erhoffen. Dies gilt für all unsere Wünsche. Und auf diese Weise können wir dieses Gefühl JETZT schon geniessen.

Ausdrucksmalen:

 

 

 

 

 

 

 

Musik-Improvisation:

 

Klangreise: Jemand darf sich auf eine Therapieliege legen. Wir anderen stimmen uns kurz ein auf diesen Menschen in der Mitte. Dann folgen wir unseren Impulsen und improviseren mit verschiedensten Instrumenten. Bei der Person in der Mitte entstehen oft innere Bilder. Ohne dass sie sich ihrer Themen bewusst sein muss, können diese aus dem Unterbewusstsein aufsteigen und sich sanft und ohne Drama wandeln. Es ist immer wieder höchst spannend, wie bei jedem Menschen eine ganz andere Musik entsteht. Dazu brauchen wir keine Profi-Musiker zu sein. Wir brauchen nur unseren Impulsen zu folgen.

 

Trommeln: Damit auch unsere wilden Anteile einmal zum Ausdruck kommen dürfen, machen wir einmal eine "Trommel-Session". Wenn wir Menschen unsere "Wildheit" in einem geschützten Rahmen zum Ausdruck bringen, kann das sehr befreiend wirken. Wir werden authentischer und freier in unserem Selbstausdruck.

Nebenan findet man einige Fotos von den Instrumenten, die uns zur Verfügung stehen.

Bewegung und Tanz:

 

Freies Tanzen: Beim freien Tanzen können wir unseren Emotionen auf eine eigene Weise Ausdruck verleihen. Wir verschmelzen mehr mit unserem Körper. Es wirkt sehr befreiend, wenn wir uns einfach so bewegen können, wie wir möchten, ganz egal wie das von aussen aussieht. Mehr und mehr entdecken wir unseren ur-eigenen körperlichen Ausdruck. (Ich war oft in Tanz-Improvisations-Kursen. Davon könnte ich beim freien Tanzen auch ein wenig Erfahrung mit einfliessen lassen.)

 

Acro-Yoga: Aus dem akrobatischen Yoga gibt es ganz einfache Körper-Übungen, die noch überhaupt nicht akrobatisch sind. Sie können unser Vertrauen in den eigenen Körper vertiefen und unser Körper-Bewusstsein stärken.

Zeremonien:

 

Hier folgt bald noch ein Beschreibungs-Text.

 

Rainer führt vor seinen Mal-Abenden jeweils eine solche Zeremonie durch. Auf diese Weise entsteht eine wohltuende Atmosphäre im Raum und es fördert die Achtsamkeit und das bewusste Handeln.

 

Natur-Rituale:

 

Auch hier folgt bald noch ein Beschreibungs-Text.

 

 

 

 

 

 


Ich selbst lasse mich sehr gerne VERZAUBERN durch schöne Musik, poetische Worte

oder durch einen geheimnisvollen, fantasievollen Tanz.

 

Und da ich in diese Richtung auch selbst so gerne kreativ bin, werde ich ab und so eine solche "Zauber-Kunst" (Kunst, die verzaubert :-)) einfliessen lassen. So etwas könnte beispielsweise ganz schön sein am Schluss eines Tages. Vielleicht ist an einem solchen Tag vieles in uns in Bewegung gekommen und da kann es wohltuend sein, wenn wir uns einfach noch etwas Schönem widmen können.

 

Das ist sozusagen wie die "Gute-Nacht-Geschichte" von früher als wir noch Kinder waren. :-)

 

 

 

 

Poesie:

 

In neben stehendem Youtube-Video kann man sich so ein "Gedicht" von mir mit selbst gemachter Musik anhören. Diese Gedichte sind allerdings nicht gereimt, denn ich würde mich eingeschränkt fühlen durch die Reim-Struktur. :-)

Musik:

 

Die Musik in neben stehendem Video ist auch selbst gemacht. Dafür habe ich mehrere Instrumente einzeln aufgenommen und dann die Musik-Spuren mit Hilfe eines Computer-Programms übereinander gelegt.

Inzwischen habe ich aber ein so genanntes "Loop-Gerät". Bis zur Soglio-Woche möchte ich noch fleissig üben, sodass ich dort einmal eine solche Musik-Improvisation machen könnte, falls das dann stimmig ist und gewünscht wird.

(Loop-Gerät: Das ist wie ein Pedal, mit dem man Musik aufnehmen und danach wiedergeben lassen kann. Während der Wiedergabe kann man mit einem anderen Instrument dazu spielen. So klingt es dann mit der Zeit wie ein kleines Orchester auch wenn man nur alleine musiziert. :-))

Tanz:

 

Schon seit meiner Jugendzeit beglückt mich das Tanzen immer wieder sehr. Vor einiger Zeit begann ich Bauchtanz zu lernen. Ich bin darin noch alles andere als ein Profi :-) aber es macht mir riesig viel Freude, frei zu improvisieren und einige Elemente aus dem orientalischen Tanz mit einzubauen.

Falls es dann passend sein wird, werde ich ev. in Soglio auch einmal eine solche Tanz-Improvisation machen.

Weitere Infos zum Orientalischen Tanz auf meiner anderen Homepage:

Orientlischer Tanz

Und auf meinem Youtube-Kanal findet man einige Tanzimprovisations-Videos:

Youtube-Kanal

Farbklang - Bad:

 

Wenn ich die drei oben aufgeführten Elemente zusammenfüge, nenne ich es ein "Farbklang-Bad". Dies ist eine Art Meditation, bei der wir unsere fünf Sinne als Eingangstore in unsere "innere Welt" verwenden.

Für die Augen: Wunderschöne Bilder (Dia-Show)

Fürs Herz: Meditation passend zum Thema

Für die Nase: Die Düfte von feinen ätherischen Ölen wecken uns aus der Meditation.

Für die Ohren: Klangimprovisation

Für den Tastsinn: Körperwahrnehmungs-Übungen.

Tanz: Zum Schluss gibt es noch eine Tanzimprovisation.

 

In neben stehendem Video kann man ein solches Farbklang-Bad als Kurz-Version gleich selbst erleben.

 

Weitere Infos dazu auf meiner anderen Homepage:

Farbklang-Bad

Land-Art:

 

Falls von den Teilnehmern gewünscht, schauen wir an einem Abend mit Hilfe des Beamers einmal einen Ausschnitt an aus einem Film über "Land-Art". Darin wird die Arbeit eines Mannes dokumentiert, der wunderschöne Gebilde gestaltet mit Natur-Materialien draussen in der Natur. Ich war tief beeindruckt von dieser Schönheit. Hier konnte ich diese Ur-Kraft der Natur richtig tief erleben.


 

 

 

 

Kreativ-meditative Seminarwoche

 

Erlebe die Urquelle in dir!

 

 

 

 

 Datum: 12. bis 17. August 2018

Sonntagabend bis Freitagabend

 

 

Seminarkosten: 790 Fr. 

 

 

Seminarort: Wie die letzten beiden Jahre in einem grossen Raum im Hotel "La Soglina" in Soglio

 

 

Unterkunft: In Soglio gibt es viele Ferienwohnungen und mehrere Hotels. Die Teilnehmer können selbst auswählen, wo sie gerne übernachten möchten. Damit man sicher an dem Ort ein Zimmer bekommt, wo man gerne wohnen möchte, bucht man am besten möglichst bald nach der Anmeldung.

Wir würden empfehlen, die Unterkunft für eine ganze Woche zu buchen. So könnte man diesen besonderen Ort am Wochenende nach dem Seminar auch noch geniessen und alles Erlebte in Ruhe nachschwingen lassen.

Unterkunft früh buchen! Vor allem wenn man eine günstige Unterkunft möchte, ist es nach meiner Erfahrung empfehlenswert, diese früh zu buchen.

 

 

Verpflegung: Am ersten Mittag essen wir alle gemeinsam im wunderschönen Rosengarten des Palazzo Salis. Danach kann sich jeder so verpflegen wie es für ihn am besten passt (in der eigenen Küche in der Ferienwohnung, im Restaurant oder als Picknick in der Natur). Manche geniessen vielleicht ihre Ruhe beim Essen und andere schliessen sich lieber mit weiteren Seminarteilnehmern zusammen.

 

 

Seminarzeiten: Morgens 9.30 Uhr bis 12.30 Uhr und abends 19.00 Uhr bis 22.00 Uhr

Die Nachmittage stehen zur freien Verfügung damit das Erlebte in aller Ruhe integriert werden kann. 

 

 

Anmeldung: Per Telefon, per Mail oder mit unten stehendem Kontaktformular. Nach dem Eingang deiner Anmeldung erhältst du von uns eine schriftliche Anmeldebestätigung.

Einige Leute haben sich schon angemeldet. Es gibt aber noch genügend freie Plätze.

 

 

Anmeldeschluss: 12. Juli 2018

 

 

Anmeldungsbedingungen:

  • Reservationsgebühr: 150 Fr. (Diese wird auf die Seminargebühr angerechnet. Bei Stornierung wird diese nicht zurückerstattet. Nach Eingang der Reservationsgebühr ist der Platz reserviert und die Seminarwoche verbindlich gebucht.)
  • Bei Stornierung bis 12. Juni: 30 % der Seminarkosten
  • Bei Stornierung bis 12. Juli: 50 % der Seminarkosten
  • Bei späterer Stornierung: 100 % der Seminarkosten (Selbstverständlich kann ein(e) Ersatzteilnehmer(in) gestellt werden.)
  • Aber wir glauben, dass sich jeder von euch aus dem Herzen heraus entschieden hat zu dieser Woche und so wird es bestimmt auch klappen, dass diejenigen dabei sein können, für die diese Woche genau das Richtige ist. :-)                                                                       (Diese Anmeldungsbedingungen mussten wir aufstellen weil wir ja einen Vertrag haben mit dem Hotel, wo wir den Seminarraum gebucht haben. Zudem haben die angemeldeten Teilnehmer schon ihr Hotel gebucht. Wenn plötzlich viele wieder absagen würden, hätten wir ein Problem. Dies zum Verständnis für euch warum diese klaren Regeln nötig sind. :-))

 

 

Anja Perron:

Tel.:   +41 (0)71 777 33 47

Mail:   praxis-a.perron@gmx.ch

 

Rainer Müller:

Tel:   +49 (0)1577 201 24 43

Mail:   ilmmueller1@gmail.com

      

 

Fragen zur Seminarwoche?

 

Falls du Fragen hast, kannst du uns deine Fragen sehr gerne schriftlich oder am Telefon stellen. Wir haben auch schon an vielen Seminaren oder Seminarwochen teilgenommen und wir wissen, dass man für die Entscheidung dazu jeweils gerne so einiges wissen möchte. :-)

 

Da ich (Anja) in Soglio ja schon drei Seminarwochen geleitet habe und weil ich Soglio seit meiner Kindheit sehr gut kenne, kontaktiert man am besten mich.

 

 

Interesse an Info-Abend:

 

Falls genügend Leute froh wären um einen Info-Abend bezüglich der Seminarwoche, kann man mir das Interesse gerne mit Hilfe des unten stehenden Kontaktformulars mitteilen. Dann würde ich einen solchen Abend organisieren. Es wäre auch möglich, diesen in Form eines Webinars durchzuführen.

 

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

 

 

 

Anmeldung:

 

Kreativ-meditative Seminarwoche

 

12. August bis 17. August 2018

 

 

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

 

 

 

Über unten stehende Buttons findet man weitere Informationen zur Unterkunft, zum Ort Soglio

und in der Galerie auch viele schöne Fotos von Soglio.

 

Über den Button "Kunst" findet man Bilder von Rainer, von mir und von meinem Grossvater,

der auch Künstler war.

Und nun freuen wir uns riesig auf eine wundervolle Seminarwoche zusammen mit all jenen, die dabei sein werden!