SEMINARWOCHEN IN SOGLIO


Im Jahr 2020 gibt es zwei Seminarwochen in Soglio:

IM FLUSS

 

Seminarwoche:

 

 

9. August bis 14. August

 

Sonntagabend bis Freitagabend

 

Mit Josef Benz und Anja Perron

QUELLE

 

Kreativ-meditative Seminarwoche:

 

 

23. bis 28. August

 

Sonntagabend bis Freitagabend

 

Mit Rainer Müller und Anja Perron


 

Die Nachmittage stehen zur freien Verfügung,

 

sodass wir die herrliche Bergnatur so richtig geniessen können.

 

 

Soglio:

 

 

"La soglia del paradiso",

Schwelle zum Paradies,

 

so bezeichnete der Maler Giovanni Segantini Soglio.

 

 

 

Schon seit meiner Kindheit bin ich (Anja) jedes Jahr mindestens einmal in diesem kleinen idyllischen Bergdörchen im Bergell (Kanton Graubünden, Schweiz). Auch die Teilnehmer, die bisher an den Seminarwochen von Manuel und mir teilgenommen hatten, lieben diesen besonderen Ort. Hier - so abseits vom Tumult der Welt - können wir wunderbar zur Ruhe kommen und wir geniessen die herrliche Natur rund herum.

 

Für mein Gefühl ist es in Soglio still und doch nicht still. Dieser Ort wirkt auf mich trotz der wohltuenden Ruhe

auch sehr lebendig und inspirierend.

 

Soglio wurde übrigens im Jahr 2015 zum schönsten Dort der Schweiz gekürt!

 

 

 

Man sagt, dass die Bergspitzen der ca. 3000 Meter hohen Scioria-Berggruppe die Energie aus dem Kosmos bündeln und diese wie ein Sender auf die Sonnenterrasse richten, wo das kleine Bergdörfchen Soglio liegt.

Wie Blanche Merz in ihrem Buch "Orte der Kraft" schreibt, sei die Bodenausstrahlung in Soglio speziell hoch. Zum Zeitpunkt als sie das Buch verfasste (1998), mass sie Naturwerte von ca. 24'000 Boviseinheiten. Aktuelle Messungen ergaben sogar Werte bis zu 64'000 Boviseinheiten.

Von Soglio aus (1090 M. ü. M.) hat man einen einzigartigen Blick auf das darunterliegende Tal und auf die majestätischen Gipfel der Scioria-Gruppe. Alles sieht immer noch fast so aus wie in alten Zeiten.

Blanche Merz schreibt so schön:

 

"Soglio ist ein seltener Fall. Wir baden in einer Frequenz höherer Dimension."

 

 

 

Wenn man von Promontogno den Berg hinauf nach Soglio fährt, führt der Weg durch einen wunderschönen Kastanienwald.

 

Im Herbst sieht man jeweils Rauchschwaden aufsteigen aus den kleinen Hüttchen. In diesen werden die Marroni nämlich getrocknet.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Palazzo Salis mit historischem Garten:

 

Im Zentrum des Dörfchens befindet sich der Palazzo Salis mit seinem romantisch barocken Garten. Dort stehen zwei riesige, etwa 400 Jahre alte Mammutbäume.

 

In diesen besonderen, verträumten Garten integriert ist das Garten-Restaurant des Palazzo Salis. Wenn man hier in der Nähe der kraftvollen Mammutbäume etwas isst oder trinkt, erlebt man eine besondere Atmosphäre von Ruhe und Lebendigkeit.

 

Mit Hilfe der Fotos kann man schon einmal virtuell durch den Garten spazieren:

 

 

 

 

SOGLIO-Produkte:

 

 

Mit den rund um Soglio wachsenden Heilpflanzen wird im benachbarten Castasegna wunderbare Naturkosmetik hergestellt. In Soglio gibt es einen kleinen Laden, in dem man in die Welt der Düfte eintauchen kann.

 

In diesem Garten auf nebenstehendem Foto verfärbt sich das Johanniskraut-Öl über mehrere Wochen hinweg immer roter.

 

www.soglio-produkte.ch

 

Bottega:

 

In Soglio gibt es drei kleine Läden, in denen man alles Wichtige bekommt.

 

In der "Bottega" findet man im Holzofen gebackenes Brot und viele andere selbst hergestellte Köstlichkeiten aus der Natur.

 

Im Laden ist niemand anwesend. Jeder notiert, was er eingekauft hat und bezahlt selbst. Viele Menschen sind beeindruckt, wie viel Vertrauen ihnen geschenkt wird und dass das so gut funktioniert auf diese Weise.

 

Boutique

 

 

Wenn meine Mutter in Soglio ist, richtet sie im Eingang des Ferienhäuschens "Casa Torre" jeweils eine Boutique ein. Dort stellt sie mit viel Freude selbst gemachte Seidentücher, Glasschalen und Keramiken von ihrem Vater aus.

Bildnachweis:

- Kastanie: Couleur (1784282, www.pixabay.com)

- Alle anderen Fotos von mir selbst.