Wochenbrief

 

Hier findest du die einen der Wochenbriefe, die Manuel Garcia jeweils zu verschiedenen Lebensthemen schreibt.                                        

 

Wenn du diese gerne per Mail zugeschickt bekommen möchten, kannst du dich auf Manuels Homepage dafür anmelden. Er verschickt solche Texte meistens wöchentlich mit seinem Newsletter.

 

 

Wochenbrief vom 6.2.2018

 

 

Seelenbotschaft: "Dein Seelenlicht, das nach dir ruft!"

 

 

Anmerkung: Nachfolgender Text ist für DICH geschrieben. Aber nicht für dich, sondern für DICH, welches du das LICHT bist. Erlaube dir, diesen Text daher nicht mit dem Kopf zu lesen und bemühe dich nicht, ihn verstehen zu wollen. Erlaube dir viel mehr ihn mit dem gesamten Körper zu lesen, die Frequenz der Worte auf dich wirken zu lassen. Lasse zu was in dir in den FLUSS kommen darf, was gehen darf und was sich zeigen darf... ganz entspannt, offen und erwartungslos.
Denn dieser Text kommt aus dem "FELD" zu dir und ist nur für DICH, die du die SEELE bist, um zu erwecken was da erweckt werden möchte: DAS LICHT DEINER SELST.


"In allen von uns ist es da. Das Licht. Eine Liebe. Ein Wunder.

Es ist jenes Licht, das unser Leben erhellt. Es ist jene Liebe, die uns vor Freude überfliessen lässt. Und es ist jenes Wunder, das wir als Geschenk der Quelle sind.

Ja, es ist da. Unwiderruflich und auf ewig!

Und obwohl es da ist, sind wir Meister und Meisterinnen im verbergen dessen, wer wir sind. So stülpen wir uns früh eine Identität über und sagen uns selbst: «Ich bin etwas!»

Und wenn wir meinen noch niemand «Besonderer» zu sein, dann tun wir alles, uns mit noch viel mehr Identifikation zu versehen.

Wir meinen, wir müssten was darstellen in dieser Welt. Wir glauben, erst wenn wir genug sind, dann können wir sagen: «Ja, ich hab’s geschafft, jetzt bin ich jemand!»

So hetzen wir dem «Jemand» nach, von dem wir glauben, dieser «Jemand» wäre unser Glück! Und sollten wir dieses «Jemand» gefunden haben, so verstreicht nicht viel Zeit, und so wollen wir dann noch jemand «Besonderer» sein, noch spezieller, noch kühner, noch erfolgreicher, noch vollkommener…

Um was zu erreichen?

Erfolg, Frieden, Anerkennung? Das Gefühl gut genug zu sein? Das Gefühl, es endlich geschafft zu haben? Ein echter Kerl zu sein, eine gemachte Frau zu sein?

So Leben wir seit Urzeiten schon im newtonschen Modell von Ursache und Wirkung! In diesem Modell, das wir von Anfang unserer Kindheit eingeimpft bekommen haben und das wir auf Autopilot geschaltet tagein und tagaus wie selbstverständlich leben.

Das newtonschen Modell, das uns glauben lässt, dass zuerst immer eine Wirkung eintreffen muss, bevor wir glücklich sein können. Gefangen in diesem Modell leben wir dann das uns sehr vertraute Spiel. Das Spiel, welches man auch gerne das «Erst-Wenn-DANN-Spiel» nennt.

Ist es nicht so? Hand aufs Herz und frage dich ehrlich, ob nicht auch du zutiefst in diesem Spiel versunken und verliebt bist? In welchem du glaubst, dass du einen Partner brauchst, UM dich geliebt fühlen zu können. Dass du eine anerkannte Karriere brauchst, UM dich endlich erfolgreich und wertvoll zu fühlen. Dass du dem Geld nachrennen brauchst, UM dich endlich sicher und geborgen genug zu fühlen. Dass du die Krankheit auflösen musst, UM endlich dich wohl und glücklich fühlen zu können.

Dieses «um-zu», dieses «erst-wenn-dann» - Spiel, welches du als alternativlose Wahl einst geschluckt hast… Es hat dir geholfen. Es hat dir gedient. Es hat dir beigebracht zu erkennen…

Ja, zu erkennen wer du NICHT bist!

Denn dieses Spiel bringt dir die Illusion der Trennung, der Ohnmacht und der Ver-ZWEI-flung. So sinkst du hinab in den Strudel des Vergessens. Vergessen wer du wahrlich bist. Vergessen, dass du ein reicher Teil der unerschöpflichen QUELLE bist, in der ALLES DA IST, was du jemals brauchen wirst.

Sei nicht traurig, sei nicht wütend und lächle vielmehr. Denn du hast nichts falsch gemacht. Du hast einfach eine Wahl getroffen. Die Wahl zu erkennen, wer du nicht bist!

Und durch diese eine Wahl hast du dir erlaubt die Erfahrung des sich Abmühens, des Leidens, des Kampfes und des Widerstandes zu durchleben. Doch bewerte es nicht, verurteile es nicht und beschimpfe dich nicht für diese deine Wahl.

Erkenne: auch sie ist gültig, rein und wunderbar. Sie IST was sie IST. Es ist ein Spiel und spiele wollen durchspielt werden.

Ich bin nicht hier um dein Spielverderber zu sein. Ich bin nicht hier um dir zu sagen, dass dieses Spiel doof ist, quälend und lähmend. Es ist wie es IST. Es ist einfach… ein Spiel!

Doch begib dich wieder in den Teil in dir, der das zwanglose und kindliche spielen kennt. Der die Spiele mit Wunder und Neugierde angeht und der weiss… ja, es ist nur ein Spiel.

Und du hast die Wahl: die Wahl dieses Spiel weiterzuspielen. Damit du weiterhin in die Erfahrung der Trennung, der Abhängigkeit und des Kampfes eintauchen kannst. Einfach so. Ohne Urteil. Ohne Bewertung. Es ist… ein Spiel.

Und während du diese Zeilen liest, versuche nicht diese Worte zu verstehen. Versuche nicht diesen Text auseinanderzunehmen. Ja beurteile ihn nicht einmal. Es ist ein Text nicht für dich, das sich Ego in dir nennt. Es ist vielmehr ein Text der Seele…, welcher dich erreichen will. Denn wenn du bis hierher gelesen hast, haben sich bereits in dir Energien bewegt. Haben sich bereits in dir deine Zellen aufgemacht, diese Worte mit dem ganzen Körper zu ERLEBEN.

Ja, lies diesen Text nicht mit deinem Kopf, mit deinem Gehirn oder mit deinem Verstand. Sondern lies ihn mit deinem gesamten Körper. Lass dich be-eindrucken von den Schwingungen der Quelle. Die Quelle, welche diesen Text schliesslich für dich geschrieben hat.

Denn ich war es nicht. Ich werde es auch nie sein. Ich bin der Überbringer. Vielleicht ein Kanal, vielleicht ein Bote. Aber was ich sicher weiss, ist, dass ich ein NICHTS bin.

Oh ja, ich bin NICHTS. Vielleicht denkt es jetzt in dir, weshalb ich mich wohl so bezeichne? Ist das nicht hart? Ist das nicht ein mich klein machen? Ein mich erniedrigen vielleicht? Tobt da gar was in dir, wenn ich sage, dass ich ein NICHS bin? Und was denkst du über dich? Was denkst du über dein Leben?

Ich möchte dir hier was weitergeben, etwas was nicht für deinen Verstand gemacht ist. Etwas was nur das LICHT in dir erkennen und erFÜHLEN kann:

Jedes Mal, wenn wir glauben, ETWAS zu sein, limitieren wir uns in den unzähligen Möglichkeiten und Potentiale, die da wären!

Jedes Mal, wenn wir meinen, ETWAS zu sein, schubladisieren wir uns. Wir frieren ein und werden steif.

Jedes Mal, wenn wir sagen: «Ich bin endlich ETWAS», dann grenzen wir uns selbst ein und können nicht mehr wachsen, nicht mehr uns ausdehnen, in den grenzenlosen RAUM aller MÖGLCHKEITEN und WUNDER hinein.

Doch wenn ich das NICHTS BIN, das ICH BIN, dann kann ich LEER sein, dann kann ich GANZ sein! Dann kann ich der FLUSS des LEBENS sein, der mich zu dem führt, was ICH wahrlich BIN.

Erlaubst du dir NICHTS zu sein, dann erlaubst du dir auch zugleich ALLES zu sein.

Erlaubst du dir LEER zu sein, erlaubst du dir zugleich auch VOLL und GANZ zu sein.

VOLLER Leben, voller Anmut, voller Schönheit und voller Wunder.

Dies ist auch eine Wahl, die du vielleicht bereit bist zu treffen...

Und wenn du jetzt in dir eine Stimme hörst, die dir sagt, dass das eine Lüge ist und du jemand sein musst, UM ETWAS zu sein (wertvoll, glücklich, erfolgreich, berühmt, anerkannt etc.) dann habe Mitgefühl und Verständnis für diesen Teil in dir. Es ist die Stimme der Angst, der Verzweiflung und der Verwirrung…  Dieser Teil zeigt sich immer dann, wenn dein Körper sich verspannt, nervös wirkt, eng, erdrückend und schwer. Dann weisst du, dass du dem Spiel «ich muss jemand bestimmtes sein, um zu…» verfallen bist.

Erkenne diesen Moment und lache. Ja, lache aus vollem Herzen. Lache aus dem Grund, weil du das Spiel erkannt hast und weil Lachen LEBEN ist! Denn wie fühlst du dich nach dem herzhaften LACHEN?

Frei, leicht und weit vielleicht?

Im LACHEN da deckst du die Illusion des Lebens auf.
Im LACHEN da lösen sich die Verspannungen der Angst in dir.
Im LACHEN da wirst du FREI einfach NICHTS zu sein. Da wirst du frei, den Ernst des Lebens gehen zu lassen, um einfach nur zu… SEIN!


SEI wer du wahrlich bist!

 
NICHST und doch ALLES.

 
LEER und doch NICHT LEER.

 
UNBEGRENZT und voller MÖGLCHKEITEN.


Denn das bist du – im ewigen SEIN, des ICH BIN.